No limit – oder wie die Branche Fahrt aufnimmt!

Ein rasantes Jahr ist zu Ende!

17. Dezember 2018

Verehrte Leser,

wenn ich auf das Jahr 2018 zurückblicke, um ein Resümee zu ziehen, so stehen nicht die reinen Fakten und abgearbeiteten Themen im Vordergrund. Vielmehr ist es der Gesamteindruck, der meinen Jahresrückblick quasi formt.

Ich stelle mir dabei die Fragen, wie war die Stimmung, welche Chancen hat der Markt geboten bekommen und wie wurden die Herausforderungen bewältigt? Wessen Motivation bringt wen an die Spitze, welche Trends geben den Ton an und wo sehen sich die Branchen in den kommenden Jahren?

Als Redakteurin von autoglaser.de, ziehe für dieses Jahr ein positives Fazit. Meine Wahrnehmung ist, dass die Branche Autoglas motiviert ihre Herausforderungen gemeistert hat und der Blick in die Zukunft der Automobilbranche noch nie so geschärft wurde, wie derzeit.

Man hat den Umbruch in der Branche nun realisiert, man richtet sich neu aus, man lässt Veränderung zu und ist Neuem gegenüber erst einmal offen. Wo die Reise für jeden einzelnen von Ihnen hingeht, dass wird die Erfahrung zeigen!

Es mag an meiner sowieso positiven Einstellung liegen, aber ich habe den Eindruck, dass es den Betrieben doch scheinbar ganz gut gelingt, das was ihnen täglich den Arbeitsalltag schwer macht, zu überwinden und die Kraft lieber in die eigene Motivation und in betriebliche Herausforderungen zu stecken.

Gelungener und chancenreicher Start für das eben begonnene Jahr! Die DEKRA erhöht die Durchschnittlichen Stundenverrechnungssätze für Karosserie und Mechanik. WABCO Würth und ASC Schulungscenter geben ihre Kooperation offiziell bekannt und effiziente Systeme zur Reparatur und Justage bereichern den Autoglas Markt.

Jetzt kann es niemand mehr leugnen! Der steigende Kalibrierungsbedarf an den Fahrzeugen nach einem Frontscheibentausch erfordert die Investition der Betriebe in Technik, Ausrüstung und Qualifizierung der Mitarbeiter. Auch hier muss man neben den Investitionskosten zudem die Chancen, die sich daraus ergeben, in die andere Seite der Waagschale legen. Qualifizierte Betriebe haben qualifizierte Mitarbeiter. Die erledigen einen qualifizierten Job und das ist es, was beim Kunden ankommt!

Die Autoglas-Franchise- und -Partnersysteme bescheinigen ein starkes Wachstum, sowohl bei den erledigten Jobs, als auch innerhalb der Netzwerke selbst. Die Assekuranz kann mit der Branche sehr zufrieden sein. Aufbruchstimmung ist merkbar und die Digitalisierung in den Betrieben und innerhalb der Kooperationen wird fokussiert.

Das Monster DSGVO im Mai lässt die Branche nicht resignieren. Sind doch noch Defizite vorhanden, so zeigen die Betriebe deutlich Flagge und signalisieren, dass sie sich mit dem Datenschutz intensiv auseinandersetzen.

Auch seitens der Glasindustrie erfährt die Branche Unterstützung, um auch im Bereich Umgang mit Fahrzeugscheiben der Zukunft gerüstet zu sein. Erwähnenswert ist der deutliche Ausbau der Serviceleistungen für die Betriebe durch die Glasindustrie. Hier profitieren die Betriebe von engerer und serviceorientierter Zusammenarbeit seitens der Lieferanten.

Die Erfassung der Glasschäden wird mobil und der Flexibilität der Betriebe keine Grenzen mehr gesetzt. Softwarehersteller zeigen, dass auch sie fit für die Zukunft sind.

Im Herbst trifft sich die gesamte Branche dann im zwei-jährigen Turnus wieder in Frankfurt auf der Automechanika Messe. Auch dort kann eine durchweg positive Stimmung bescheinigt werden.

In Sachen Verbandsarbeit hat der Bundesverband Autoglaser e.V. kräftig auf die Tube gedrückt. Mit vereinten Kräften arbeitet der Verband am Ausbau des Netzwerks, was ihm viele wichtige Türen bereits geöffnet hat und sicher auch in 2019 noch öffnen wird. Mit dem Leitsatz „Autoglas ist unser Handwerk“ werden zahlreiche neue Kooperationen geschlossen und die fachliche Kompetenz des Verbandes wird durch die Arbeit der Fachausschuss-Gruppen nochmals unterstrichen. Das Signal kommt in der Branche an und so kann auch der Verband deutlichen Zuwachs verzeichnen.



Die Branche hat aufs Gaspedal gedrückt und zwar ganz schön kräftig.

No limit – das soll das Motto für uns alle auch im kommenden Jahr sein!

Sehr verehrte Leser, liebe Kunden, Partner und Freunde, ich durfte Sie wieder durch ein ereignisreiches und rasantes Jahr begleiten. Gerne berichte ich auch 2019 wieder aus der Branche und für die Branche!

Wir, das Team der AUTO.net GLASinnovation gmbh sagen Dankeschön für die gute Zusammenarbeit und wünschen Ihnen und Ihren Familien ein frohes Weihnachtsfest.

Starten Sie mit uns – gut erholt und gesund - gemeinsam am 07. Januar 2019 in ein erfolgreiches neues Jahr!

Herzlichst Ihre Martina Weller


 

 

 

 

Redakteurin autoglaser.de

17.12.2018

Autor: AUTO.net GLASinnovation
Quelle: AUTO.net GLASinnovation gmbh

Kommentar schreiben

Spamschutz:

Weitere News

Ein neues, bekanntes Gesicht für die Partner

06_08_2020_wintec_autoglas_zentrale_339_189__vorschaubild

Wintec Autoglas, das größte deutsche Autoglas-Franchisesystem ist weiter auf Wachstumskurs. Aus diesem...

Was tun bei Schäden am Auto?

31_07_20_autoschaden_unfall_leasing_autoglaser_de_vorschaubild_339_189

Wer ein Auto least, muss es nach dem vereinbarten Leasingzeitraum wieder zurückgeben. Grundsätzlich ist...

Wintec Autoglas erhält weitere Auszeichnung

2020_07_27_v_b_logo_wintec_1200-699

Nach dem ersten Platz im Vergleich der Autoglas-Werkstätten der DtGV ist Wintec Autoglas auch als Servicestarker...

Saint-Gobain Autover Deutschland GmbH

2020_07_20_v_b_saint_gobain_deutschland_kerpen_logo

Das Team von autoglaser.de ist am Mittwoch, dem 08. Juli der Einladung von Saint-Gobain Autover gefolgt...

Hella Gutmann macht zweiten Schritt

2019_11_22_v_b_logo_hella_gutmann_solution_339

Neben vielen Vorteilen birgt die ‚Connectivity‘ moderner Fahrzeuge auch das Risiko unbefugter Datenzugriffe...