Vor Ort bei Glavista Autoglas GmbH

autoglaser.de im Gespräch mit dem Glavista Geschäftsführer Herr Toni Feltes

11. April 2022

Am 01.02.2022 war autoglaser.de zu Gast bei Glavista Autoglas GmbH in Karlsruhe. Die Einladung war schon lange geplant, musste jedoch leider wegen Corona mehrfach verschoben werden.

Nun hatten wir endlich die Möglichkeit uns ausführlich mit dem Geschäftsführer Herrn Toni Feltes und seinem Team über verschiedene Themen auszutauschen.

 

autoglaser.de:
Wie beurteilen Sie die aktuelle Situation für Ihr Unternehmen?

Toni Feltes:
Die Wirtschaft wird ohne Zweifel durch die Auswirkungen des furchtbaren Krieges in der Ukraine und von Covid-19 beeinflusst. Die Krise trifft uns alle hart. Viele schwierige Entscheidungen mussten wir treffen und weitere müssen folgen. Vor allem die Auswirkungen der stark steigenden Energiepreise haben Einfluss auf viele Bereiche, wie Produktion und Logistik, aber auch reduzierte Mobilität der Autofahrer und damit weniger Schäden im Glas.
Wir bei Glavista konzentrieren uns jedoch auf die langfristige Nachhaltigkeit unseres Geschäfts und stellen unsere Kunden immer in den Mittelpunkt unserer Entscheidungen. Dadurch sind wir bis jetzt von den äußeren Einflüssen weitgehend verschont geblieben, auch dank der Treue unserer Kunden und den Vorsichtsmaßnahmen, die wir getroffen haben.  In Summe ist Glavista sehr gut aufgestellt und wir blicken optimistisch in die Zukunft.

autoglaser.de:
Sie haben mit der Umbenennung Ihres Markennamens von Guardian Automotive zu Glavista auf sich aufmerksam gemacht. Wofür steht der neue Name und die Marke Glavista?

Toni Feltes:
Am 23. September 2021 haben wir unseren neuen Markennamen Glavista vorgestellt.
Die Aktivitäten von (ehemals) Guardian Automotive mit Produktionsstätten für Autoglas in Llodio und Valencia (Spanien) sowie dem Vertriebszentrum in Karlsruhe (Deutschland) sind unter diesem Markennamen zusammengefasst. Im Februar fand dann auch die Umfirmierung der Glavista Vertriebsgesellschaft in Karlsruhe (Deutschland) auf den Namen Glavista Autoglas GmbH statt.
Die Umfirmierung untermauert die Bedeutung des neuen Markennamens für alle Glavista Produkte und Geschäftseinheiten.

Der wichtigste Aspekt, der zu diesem Wandel geführt hat, ist unsere Unabhängigkeit von der Guardian Gruppe und unserem alleinigen Fokus auf die Entwicklung, Herstellung und den Vertrieb von Autoglas.
Wir sind überzeugt, durch den Fokus auf Autoglas Lösungen in Premiumqualität unsere Kunden noch effektiver mit bestehenden und neuen Produkten, sowie herausragender Anlieferung unterstützen zu können.

Bei der Entwicklung des Namens Glavista war uns wichtig, dass er gut klingt, in mehreren Sprachen leicht auszusprechen ist und vor allem die Sicherheit im Hinblick auf Markenrechte sowie die Verfügbarkeit der Domain für Webseite und E-Mail-Adressen. Außerdem soll ein Name auch unverwechselbar und wiedererkennbar sein.

Im kreativen Prozess sind etwa 100 verschiedene Namen entstanden. Bei der Auswahl wurden die Vorschläge immer weiter konkretisiert und überprüft bis wir uns am Ende für Glavista entschieden haben, worüber wir sehr glücklich sind. Der Name verbindet die Begriffe Glas, Vision, View (engl.) und wird so sowohl mit unserem Produkt als auch unseren Werten verknüpft.


Die Gelegenheit für eine Führung durchs eindrucksvolle Großlager und der Verwaltung wurde dankend angenommen, von links Martin Schneider Marketing Manager Glavista, Frank Hildwein Inhaber Hildwein AUTOGLAS, Toni Feltes Geschäftsführer Glavista und Karl Merz autoglaser.de.



autoglaser.de:
Einer Mitteilung Ihres Unternehmens ist zu entnehmen, dass Sie zeitgleich mit der Umfirmierung zu Glavista Autoglas GmbH als Geschäftsführer der Gesellschaft berufen wurden. Was haben Sie sich in der neuen Position alles vorgenommen?

Toni Feltes:
Für die kommenden Jahre haben wir uns bei Glavista viel vorgenommen, wir möchten innovative Autoglas Lösungen ermöglichen und zugleich einen zuverlässigen, persönlichen Service für unsere Kunden bieten. Der Kunde rückt noch mehr als zuvor in den Fokus. Für das weitere Wachstum fließen nicht nur Investitionen in den Produktionsstandort in Spanien, auch der Ausbau der IT-Infrastruktur in Karlsruhe und zusätzliche Mitarbeiter für unser starkes Team werden forciert. Des Weiteren werden wir unser Produktportfolio deutlich erweitern, damit wir einen noch besseren Service für unsere Kunden bieten.

Zuletzt haben wir in Helge Lietsch als Regionalen Verkaufsleiter einen starken Neuzugang verzeichnet. Seine Expertise hilft uns bei Glavista noch besser zu werden. Zudem decken wir weitere Regionen in Deutschland mit unserem Außendienst ab und verdichten das Vertriebsnetzwerk. Bereits in den vorherigen Jahren haben wir unser Team sowohl im Innendienst als auch im Außendienst deutlich erweitert.

Zusammen mit unseren Logistikpartnern arbeiten wir kontinuierlich an der Verbesserung des Zustell- und Abholservice unserer Produkte. Im Durchschnitt werden 97% aller Aufträge vollständig, unbeschädigt und innerhalb der gewünschten Lieferzeit angeliefert.

autoglaser.de:
Welche Innovationen möchten Sie Ihren Kunden in den kommenden Jahren bieten?

Toni Feltes:
In unserem Produktionswerk werden in den nächsten Wochen ein neues Labor und ein automatisches Inspektionssystem in Betrieb genommen. Dahinter steckt der ehrgeizige Plan mit Qualität, Effizienz und neuen Technologien unsere Innovationskraft zu erhöhen, um unseren Kunden ein erstklassiges Ergebnis zu bieten. Darüber hinaus arbeitet unser talentiertes Team derzeit an der Installation eines neuen Ofens, der Ende des Jahres fertiggestellt sein soll. Dieser wird es uns ermöglichen, unser Angebot in Volumen und Bandbreite zu erweitern, darunter Heck- und Seitenscheiben, Sonnendächer mit neuester Technologie sowie hochmoderne Windschutzscheibenmodelle, die wir so bisher nicht anbieten konnten.

Zuletzt wurden weitere Investitionen in Betrieb genommen wie eine Linie zur Reinigung der produzierten Scheiben, eine neue Laminier Linie und ein moderneres Drucksystem.
Die Erkenntnisse aus neuesten Entwicklungen mit OE-Herstellern fließen dabei ebenso ein wie unser Know-how aus mittlerweile fast 90 Jahren Erfahrung in der Autoglas Branche.

Wir bedanken uns für die Einladung und den umfangreichen Gedankenaustausch vor Ort in Karlsruhe im Vertriebszentrum von Glavista.

Vielen Dank für das informative Gespräch!

Autor: AUTO.net GLASinnovation
Quelle: AUTO.net-GLASinnovation gmbh

Kommentar schreiben

Spamschutz:

Weitere News

Aus alten Windschutzscheiben werden Neue

2022_05_13_v_b_windschutzscheibenrecycling_pixaby_autoglaser_de_1200-699

Scheibe gerissen? Steinschlag im Sichtbereich? Kein Problem: alte Scheibe raus, neue rein, fertig! Und...

Glavista eröffnet neues Labor

2022_04_05_v_b_glavista_logo_autoglaser_de_1200-699

Mit großem Stolz hat das Team von Glavista im Kompetenzzentrum in Llodio kürzlich ein hochmodernes Labor...

Icor SA übernimmt den Vertrieb für den Autoglas Aftermarket in DE und AT

2022_05_02_v_b_2_betaseal_dupont_1200_699

OEM-Qualität und Zuverlässigkeit für den Aftermarket...

Sekurit Academy lud ins R.A.C.E. Kalibrier- und Schulungszentrum ein

2022_04_26_v_b_sekurit-academy_pma_r_a_c_e_schulungsraum_autoglaser_de_1200-699

Die Live-Schulungen und Workshops im R.A.C.E. Kalibrier- und Schulungszentrum konnten endlich wieder...

Jetzt Vorbereitungen für den Autoglas-Monat Mai starten.

2022_04_19_v_b_autoglas-mai-aktionsmonat_autoglaser_de_1200-699

Gerade in dieser Zeit startet man den Frühjahrsputz und mancher Autofahrer entdeckt Steinschläge in der...