Der Sprint in eine digitale Welt…

…erfordert von der gesamten Branche Höchstleistungen!

9. Mai 2016

Was sich vor 2 Jahren noch angehört hat, als wäre dieses Thema Zukunftsmusik und Vision einzelner Köpfe, die sich Fortschritt und Progression auf die Fahne geschrieben haben, findet heute Berührungspunkte in der gesamten Automobilbranche- Digitalisierung!

„Nur“ gute Autos zu bauen, das reicht heute schon lange nicht mehr. In einer sich ständig verändernden Branche, in der nicht nur das autonome Fahren ein Prozess ist, der schon längst volle Fahrt aufgenommen hat, erfahren wir tagtäglich von neuen Technologien in der Automobilbranche. Neue Werkstoffe werden präsentiert und ein Augenmerk auf Nachhaltigkeit und "go green" gelegt. Schon lange konfrontiert uns der Begriff Digitalisierung! Bislang haben wir diesen Begriff mit Fahrerassistenzsystemen, HUD und teilautomatisiertem Fahren in Verbindung gesetzt. Doch steckt viel mehr dahinter, als nur die Technologien der Fahrzeuge und die Möglichkeit des digitalen Datenaustausches!



Dass ein Begriff eine ganze Branche bewegt, ist doch bemerkenswert. Was sich zu diesem Thema derzeit tut und wer sich damit beschäftigt, hat der Messekongress Schadenmanagement & Assistance im April gezeigt. In Leipzig traf sich die Versicherer-Szene Deutschlands. Neben allen relevanten Dienstleistern aus der Branche, war auch autoglaser.de vor Ort. Es wurde über Trends und Herausforderungen im Schadenmanagement diskutiert. Die Assekuranz zeigte sich hier uneinheitlich. Einige Versicherer starten schon jetzt mit eigenem "ecall"-System, die HUK-Coburg macht "mobil" und steuerte 2015 Karosserie-, Lack- und Autoglasschäden in Rekordhöhe. Auch die Provinzial Rheinland geht einen großen Schritt in Richtung Digitalisierung und setzt künftig vollständig auf die digitale Schadenkommunikation bei ihren Partnerwerkstätten. Aus den Reihen einiger anderer Versicherungsunternehmen wurde laut, dass in puncto Digitalisierung noch einiges innerhalb der Konzerne getan werden muss.

Auch die Dienstleister aus der "Abteilung" Schadensteuerung nutzen die immer wichtiger werdende Anforderung und bieten immer größere digitale Prozesse neben den bekannten Kommunikationswegen an.

Der Kunde von heute hat ganz klare Anforderungen. Er wünscht eine schnelle, reibungslose, einfache und eben möglichst digitale Abwicklung seines Schadens! Schadenservice - ist daher das Marketing von morgen!

Ihr Redaktionsteam autoglaser.de 09.05.2016 (Martina Weller)

Bildquelle: Versicherungsforen Leipzig

Autor: AUTO.net GLASinnovation
Quelle: AUTO.net GLASinnovation gmbh

Kommentar schreiben

Spamschutz:

Weitere News

Was bringt das Jahr 2019 für die Autoglas-Branche?

2019_01_07_v_b_chance_pixabay_autoglaser_de_339

Verehrte Leser, Ihnen allen wünsche ich ein gesundes, glückliches und erfolgreiches Jahr 2019!...

Do-it-yourself-Marketingstrategien für Kleinbetriebe!

2018_11_28_v_bild_pixabay_autoglaser_de_smart-repair_de_339

Klein- und mittelständische Betriebe unterscheiden sich im Bereich Marketing ganz massiv von Konzernen....

Autoglas ist unser Handwerk

2018_12_07_v-bild_logo_bundesverband_autoglas-e_v__autoglaser_de_339

2018 war für den BVA ein bewegendes Jahr - neben zahlreichen neuen Kooperationen und einem weiteren Zuwachs...

Das klingt hart, ist aber notwendig

2018_11_19_v_bild_logo_autoglaser_de_339

Gepflegte Stammdaten sind eine Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Kundenkommunikation. Falsche...