Luxusausstattung - Windschutzscheibe

31. Juli 2014

Oldtimer - wertvolles Gut aus vergangenen Tagen!

Benzingeruch liegt derzeit überall in der Luft: Oldtimer-Rallys! Jetzt blitzen sie wieder!
 
 

Bergpässe ein beliebtes Ziel ...
 
Oldtimer, Classic Cars, Veteranen, Schnauferl…. es gibt viele Namen für sie, aber egal, wie man Sie nennt, jedes von ihnen ist ein wertvolles Gut aus vergangenen Tagen, Zeitzeuge seiner Epoche und hat seine ganz persönliche Geschichte zu erzählen.

Der Hype um Young- und Oldtimer lässt nicht nach, sondern zieht von Jahr zu Jahr mehr Liebhaber in ihren Bann. Der Markt boomt und wer weiß schon, welche Schätze sich in Nachbars Garage verbergen?

Es sind unsere Helden und sie werden gehegt und gepflegt, poliert und repariert und einige von Ihnen haben im Laufe der Jahre sogar eigene Namen erhalten. Wir alle kennen sie: „die Knutschkugel“! Die BMW Isetta (1955-1962), bei der im Innenraum eine solche Enge herrschte, dass man beim Seitenblick unweigerlich den Beifahrer mit seinen Lippen streifte/knutschte! Oder nehmen wir den „Schneewittchensarg“! Der Volvo P 1800 Er erzielte aktuell bei einer Versteigerung des Auktionshauses Bonhams in den USA einen Rekordpreis von 92.400 US-Dollar (ca. 68.400 Euro) und wurde somit für mehr als das Doppelte seines Schätzwertes versteigert.

Heute existieren unzählige Oldtimerclubs und –Vereine. Hier treffen alle aufeinander, die sich mit dem Oldtimer-Virus infiziert haben und tauschen Interessantes, Fachinformationen, Erfahrungen und Neuigkeiten aus.

Inzwischen gibt es so viele Oldtimer-Rallys, da müsste ein Monat schon 6 oder mehr Wochen haben, um sie alle fahren zu sehen!

Wir haben uns eine angeschaut und waren da bei der Arlberg Classic Car Rally vom 26.06.-28.06.2014 am Lech: Durch das Lechtal schnauften sie hinauf auf das 1.894m hohe Hahntennjoch, durch Pitz- und Ötztal, über den Fernpass weiter nach Leermoos. Die Kulisse atemberaumend: das gewaltige Zugspitzmassiv vor Augen geht es wieder zurück durch das kurvenreiche Berwangertal, durch Hinterhornbach. Die letzte Etappe führte die Teilnehmer dann durch die 1897 spektakulär aus dem Fels gehauene Flexengalerie auf der Arlbergstraße in Richtung Stuben-Langen. Jetzt noch eben den herrlichen Bregenzerwald mit einem wahnsinnigen Aussichtspanorama auf die Allgäuer und Schweizer Berge gestreift, bevor diese erinnerungsreichen Oldtimertage zu Ende gingen.

Von einem Oldtimer-Erlebnis der ganz anderen Art, weiß Markus Fuller von junited AUTOGLAS Fuller in Aichach und Augsburg als Sponsor bei der Orient Rallye zu berichten.
 
Dem Ziel jeden Tag näher ...
 
6666 Kilometer haben die sechs Mitglieder des Teams Aichach-goes-Orient vor sich, als im Mai 2014 der Startschuss zur Allgäu-Orient-Rallye fällt. Drei alte Karossen, mit denen sie sich aufmachen - von Oberstaufen nach Amann – das ist der Plan! Am Ende ist das Team allerdings 7680 Kilometer unterwegs, bevor es das Ziel nach drei Wochen erreicht. Das Team Aichach-goes-Orient wird Vierter, aber die Platzierung steht hier ganz sicher nicht im Vordergrund. Die vielen Erlebnisse, die sie über diese aufregende Reise zu erzählen haben, sind von unschätzbarem Wert für jeden von ihnen! Das Team Aichach fliegt zurück nach Deutschland….die Autos bleiben im Orient und werden gespendet.
 
Probleme werden behoben "geht nicht, gibt es nicht" ...
 
Gehen wir mit unserer Zeitreise noch ein Stück zurück. Nämlich zu den Anfängen, als die  Windschutzscheibe noch „Luxusausstattung“ in Fahrzeugen war.

Die ersten Windschutzscheiben, die um 1904 in Autos verbaut wurden, waren tatsächlich optionale Sonderausstattung. Bestellt wurde dieser “Luxus” von Fahrzeuglenkern, die etwas mehr Schutz benötigten, als es die üblicherweise getragenen Schutzbrillen. Schon bald wurden vollständig geschlossene PKWs, LKWs und Busse hergestellt – entsprechend dramatisch stieg die Nachfrage nach Autoglas.

Bis 1900 wurde klar durchsichtiges, feuerblankes Fensterglas ausschließlich im Mundblasverfahren hergestellt.

Ein nicht zu unterschätzender Aspekt in der Verglasung von Oldtimern, ist die Beschaffung der Scheiben, Dichtungen und des Montagezubehörs. Scheibenanfertigungen sind ein wichtiger Bestandteil bei der Verglasung von Oldtimern.

Die Firma Pilkington Automotive produziert Windschutzscheiben in VSG-Qualität (Verbundsicherheitsglas) für Young- und Oldtimer mit modernen Fertigungstechniken. Damals, zu Zeiten der Produktion dieser Fahrzeuge, wurde in der Regel nur Einscheibensicherheitsglas verbaut. Heute, viele Jahre später, sind diese Scheiben stark verkratzt oder gar milchig geworden, so dass ein Austausch in jedem Falle lohnt. Das hohe Maß an Sicherheit nicht zu vergessen. Gleich, um welche Anfertigungen es sich handelt, sollten Sie sich auch hier im Vorfeld über geeignete Lieferanten kundig machen.

Ihr Redaktionsteam autoglaser.de (m.w.) 21.07.2014

Autor: AUTO.net GLASinnovation

Kommentar schreiben

Spamschutz:

Weitere News

Materialknappheit in der Autoindustrie

2021_10_11_v_b_lieferschwierigkeiten_autoglas_pixbay_autoglaser_de_1200-699

Die kalte Jahreszeit beginnt, jeder genießt es im warmen Wohnzimmer zu sitzen. Doch plötzlich fällt die...

GUARDIAN AUTOMOTIVE IST JETZT GLAVISTA

2021_10_04_v_bild_glavista_logo_autoglaser_de_1200_699

Die Umfirmierung von Guardian Automotive zu Glavista folgt einer Reihe bedeutender strategischer Entwicklungen...

Ralf und Wolfgang Schumann ehemals junited AUTOGLAS Osnabrück jetzt „Die Folienbutze"

2021_09_22_v_b2_die-folienbutze_werkstatt_osnabrueck_autoglaser_de-1200-699

Im Interview spricht die Redaktion von autoglaser.de mit den Geschäftsführern Herr Ralf Schumann und...

Fahrzeugschäden komplett digital abwickeln

2021_02_09_v_b_dekra_stundenverraechnungssatz_dekra_smat-repair_de

Die international führende Sachverständigenorganisation DEKRA ist bei der Schweizer Spearhead AG eingestiegen....

Fahrerassistenzsysteme können für Sicherheit sorgen

2021_02_09_v_b_dekra_stundenverraechnungssatz_dekra_smat-repair_de

Unfallforscher und Verkehrssicherheitsexperten sind sich einig: Mit Hilfe von Fahrerassistenzsystemen...