Scheibenstempel

Welchen Hinweis geben E-Zeichen auf der Autoscheibe?

In der ECE-Richtlinie 43 wird weiterhin definiert, dass grundsätzlich jeder Scheibenstempel mit einem Ländercode, welcher von der „United Nations Economic Comission für Europe“ (UNECE) vergeben wird, versehen ist. Schauen wir uns den Scheibenstempel nun genauer an, so finden wir einen Kreis und den Buchstaben „E“ sowie die Kennzahl des Landes, welche ebenfalls durch die Genehmigung erteilt wurde.

Welche Bedeutung hat das Zeichen // = Verbundglas?

I – für Einscheibensicherheitsglas also „vorgespanntes Glas“ und I/P wenn diese hinzu noch beschichtet sind

II – reguläre Verbundglaswindschutzscheibe und II/P wenn beschichtet

III – vorbehandeltes Verbundglas, bei dem eine Glasscheibe eine Spezialbehandlung zur Erhöhung der Festigkeit bekommen hat und III/P wenn diese noch beschichtet ist

IV –Glas-Kunststoff

V – Sicherheitsverglasungen mit einer normalen Lichtdurchlässigkeit von weniger als 70 %

VI – Sicherheitsverglasungen mit einer normalen Lichtdurchlässigkeit von weniger als 70 %

VII – gleichmäßig vorgespannte Windschutzscheiben, die in langsam fahrenden Fahrzeugen aufgrund ihrer Bauart nicht mehr als 40 km/h fahren dürfen

VIII – Verglasungen aus inflexiblem Kunststoff, der sich bei der Flexibilitätsprüfung um weniger als 50 mm durchbiegt

IX – Verglasungen aus flexiblem Kunststoff, der sich bei der Flexibilitätsprüfung um mehr als 50 mm durchbiegt

X – Isolierverglasungseinheit aus unflexiblem Kunststoff

XI – Verbundglasscheiben abgesehen von Windschutzscheiben

ECE-Richtlinie 43 R – Was bedeutet das?

Werden Scheiben speziell für den europäischen Raum hergestellt, so findet man auf den neuen Scheiben immer die Kombination „43 R“. Die Regelungen und Vorschriften, die europaweit Anwendung finden, sind im Amtsblatt der Europäischen Union, in der „Regelung Nr. 43 der Wirtschaftskommission der Vereinten Nationen für Europa (UN/ECE) genau erläutert und vorgegeben.

Was sagt der DOT-Code aus?

Jeder namhafte Hersteller von Fahrzeugglas erhält eine bzw. mehrere DOT-Nummern, die immer von einer juristischen Einheit erteilt wird.

Die Bezeichnung DOT steht für das US-amerikanische Verkehrsministerium „Department of Transportation“. Die Bezeichnung wird nur für Fahrzeuge innerhalb der USA vorgeschrieben. Die DOT-Nummer ist kein Merkmal der ECE-Regelung und für den europäischen Raum, dennoch versehen alle europäischen Glashersteller ihre Fahrzeugscheiben sowohl mit den Merkmalen der ECE-Kennzeichnung als auch der DOT-Nummer. Die DOT-Nummer kann, muss aber nicht Hinweise auf die Produktionsstätte aufführen.

Was bedeutet die Autoglasbezeichnung E1 und E2? Worin besteht genau der Unterschied?

Die Bezeichnung E 1 oder E2 ist Bestandteil der ECE Regelung Nr. 43, welche die Anforderungen an die Zulassung von Fahrzeugscheiben beschreibt. Diese Vorschrift beinhaltet eine sog. Typprüfung, d. h., die Scheibe wird in ihrer Gesamtheit geprüft. Das E-Zeichen wird den Ländern zugeteilt, die dem EU-Abkommen über die Teilnahme einheitlicher Bedingungen für die Genehmigung der Ausrüstungsgegenstände und Teile von Kraftfahrzeugen und über die gegenseitige Anerkennung der Genehmigung beigetreten sind. Trägt eine Scheibe das E 1 – Zeichen, hat die Typprüfung in Deutschland, oder bei E 2, in Frankreich stattgefunden.

Lesen Sie mehr dazu im autoglaser.de - Glossar